Skip to main content
Die Freude des Gärtnerns beginnt am passenden Pflanztisch

 

Schmale Pflanztische finden überall im Garten Platz

Nach langen Winterwochen, in denen Gartenliebhaber sich bereits Ideen aus Gartenbüchern geholt haben, sorgen die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen für erste Gartenarbeiten im Freien. Was erfreut den Hobbygärtner mehr, als endlich an den Pflanztisch zurückzukehren.
Ob es um das Säen der ersten Kräutersamen geht, um das Umpflanzen der bereits vorgezogenen Gemüsesorten oder um das Eintopfen von ersten Frühlingsboten – gefragt ist in jedem Fall der passende Pflanztisch. Pflanztische gibt es in verschiedenen Ausführungen, sowohl in der Materialbeschaffung, in der Gestaltung und nicht zuletzt in Größe und Format. Egal ob aus Holz, aus Metall oder aus einem Mix aus beidem, wer sich für einen Pflanztisch schmal entscheidet, punktet hiermit vor allem mit der individuellen Platzwahl. Wer das erste Mal einen Pflanztisch in seinem Garten aufstellen möchte, kann ihn dort platzieren, wo ihm das Arbeiten am meisten Freude bereitet.
Wer es gern sonnig mag, stellt seinen Pflanztisch natürlich an der Süd- oder Westseite des Hauses auf, Schattenliebhaber dagegen wählen eher die Nord- oder Ostseite. Ein Pflanztisch schmal findet zum Beispiel an der Hauswand einen idealen Platz, aber ebenso in der Nähe des Gartenschuppens. Hier ist der Weg nicht weit, um gegebenenfalls noch das eine oder andere Arbeitsgerät zu holen oder für Nachschub in Sachen Pflanzerde zu sorgen. Schmale Varianten von Pflanztischen machen sich an Häuser- und Schuppenwänden auch daher besonders gut, da man die Wände zum Beispiel mit Hängevorrichtungen für Samentüten oder Pflanzenschilder hervorragend mit einbeziehen kann.

Praktisch und schön zugleich – Arbeitsfläche und Stauraum in tollem Design

Oftmals verfügt ein Pflanztisch schmal auch über weiteren Platz in Form eines Regals. Dieses kann als typische Regalwand mit Fächern gewählt werden, mal mit oder ohne Rückwand. Aber es gibt auch filigrane Varianten, bei denen in Quer- oder Hochformat Holz- oder Metallelemente für weiteren Platz in der Horizontalen sorgen. Individuell kann man diese mit Haken bestücken und Harke, Pikierstab und Handschuhe in immer griffbereite Nähe hängen. Weiteren Stauraum bieten auch die schmalen Modelle unterhalb der Arbeitsfläche. Eine oder mehrere Ablagebretter können für das Lagern von Blumentöpfen, Anzuchterde und Gießkanne dienen. Wer weiterhin über Schubladen in diesem Bereich verfügt, kann für noch mehr Ordnung am Pflanztisch sorgen – Schnüre, Bänder, Tonscherben, Blumenzwiebeln, alles kann hier hervorragend verstaut werden. Für die Dinge, die öfter in Gebrauch sind, kommt weiterer Platz rund um die Arbeitsfläche dazu. Gerade gekaufte Hyazinthen, Primeln oder auch Lavendel, die noch getopft werden möchten, können hier zwischengelagert werden. Ebenso sind die passenden Tontöpfe hier schon mal am richtigen Ort, bis es endlich an die Gartenarbeit geht. Dass diese sich mithilfe eines Pflanztisches auch positiv auf den Rücken auswirkt, ist der Höhe der Tische zu verdanken – hier gehört das Bücken der Vergangenheit an. Neben den praktischen Vorteilen eines Pflanztisches zählt natürlich auch die optische Erscheinung eines Pflanztisches. Nicht nur dass dieser bereits von Weitem nach fröhlicher Gartenarbeit aussieht, vor allem bestechen die Modelle, ob als Holz- oder Metallvariante, auch durch ihr ausgewähltes Design.

Seville Classics Professioneller Pflanztisch

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Teak Holz Klapptisch

269,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Pflanztisch aus Holz klappbar mit Zinkplatte

55,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.