Skip to main content

Der klappbare Pflanztisch: ein praktischer Helfer in jedem Garten

Ein Pflanztisch ist ein sehr praktischer Helfer in jedem Garten. Denn er erleichtert das Anpflanzen und Umsetzen diverse Gewächse, da er eine angenehme Höhe hat. Dadurch muss sich der Hobbygärtner nicht mehr bücken, um seine Arbeiten durchzuführen. Wer nicht besonders viel Platz auf seiner Terrasse oder auch seinem Balkon hat, sollte auf einen Pflanztisch klappbar zurückgreifen. Denn dieser lässt sich nach der Arbeit platzsparend verstauen und nimmt dann deutlich weniger Raum ein. Mit diesem klappbaren Pflanztisch beschäftigt sich der folgender Ratgeber genauer und erläutert die weiteren Vorteile, die er mit sich bringt.

Ein hohes Maß an Flexibilität

Der sicherlich größte Vorteil eines klappbaren Pflanztisches ist die Tatsache, dass er sehr vielseitig eingesetzt werden kann. So muss er nicht immer an einem festen Platz stehen, sondern kann immer Mal wieder ganz nach Belieben umgestellt werden. Er ist schnell auf- wieder abgebaut und eignet sich dadurch sogar auch für den mobilen Einsatz. Im Winter wird er dann zusammengeklappt und dann an einem trockenen und überdachten Ort gelagert, wie zum Beispiel im Keller, in der Garage oder in einem Schuppen.

Aus welchem Material sollte ein Pflanztisch für Garten bestehen?

Bei diversen Gartenarbeiten an einem klappbaren Pflanztisch sollte immer eine hohe Stabilität gewährleistet sein. Denn die Töpfe, die Pflanzerde und auch die Pflanzen selber können ein recht hohes Gewicht haben. Dieses sollte der Tisch ohne Probleme auffangen und stets sicher und fest stehen. Beim Aufbauen des praktischen Helfers werden die Arbeitsfläche und auch die einzelnen Einlegeböden zwischen den Rahmen geklemmt. Auf diese Weise entsteht eine recht hohe Stabilität, da der vordere Bereich des Tisches sehr gut mit dem hinteren Bereich verbunden wird.

Beim Kauf muss unter anderem auch entschieden werden, aus welchem Material der Pflanztisch Gartentisch bestehen soll. Die meisten Modelle werden aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt. Ersteres ist Naturmaterial und macht rein optisch sicherlich den besten und natürlichsten Eindruck. Holz-Pflanztische können unterschiedliche Brauntöne haben, können in jede Umgebung sehr gut integriert werden und schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Beim Kauf sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass das Objekt der Begierde imprägniert ist.

Denn dann ist der Tisch besser wetterbeständig und verliert nicht so schnell an Farbe. Darüber hinaus macht es Sinn, selber noch eine Holzschutzlasur aufzutragen. Diese wird im Fachhandel und auch in eigentlich jedem Baumarkt angeboten. Etwas pflegeleichter ist der Pflanztisch aus Metall. Genauer gesagt besteht dieser in den meisten Fällen aus Aluminium oder Eisen und hat häufig einige Verzierungen, die ihn sehr edel wirken lassen. Ein Metall-Pflanztisch hält auch stärkeren Witterungen problemlos stand. Oft kommt auch eine Kombination aus Aluminium und Holz zum Einsatz, um von den Vorteilen beider Materialien profitieren zu können.

Eher selten gibt es dagegen Pflanztische ganz aus Kunststoff. Denn diese sind zwar besonderes pflegeleicht, dafür aber auch nicht sehr robust. Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich und lassen sich dadurch in jede Umgebung integrieren. Bei starken Gewittern und Starkregen sollten sie zur Sicherheit an einen geschützten Ort gebracht werden.

Die richtige Arbeitshöhe

Damit der Pflanztisch klappbar seinen Zweck bestmöglich erfüllen kann, muss er eine passende Arbeitshöhe haben. Denn ist er zu niedrig oder auch zu hoch, kann dies zu unterschiedlichen körperlichen Beschwerden führen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen oder Knieschmerzen. Auf Dauer ist eine falsche Haltung also sehr kritisch anzusehen. Daher muss beim Kauf eines klappbaren Pflanztisches unter anderem auch auf eine perfekte Höhe geachtet werden. Idealerweise liegt die Arbeitsfläche genau zwischen der Hüfte und dem Bauchnabel des Verwenders.

Fazit

Wer nur einen begrenzten Platz auf seiner Terrasse oder seinem Balkon zur Verfügung hat und dennoch möglichst komfortabel Pflanzen einpflanzen oder umtopfen will, sollte einen klappbaren Pflanztisch modern verwenden. Denn dieser erleichtert die Arbeit enorm und kann anschließend wieder platzsparend zur Seite gestellt werden. Somit können auch Gartenfreund ohne viel Platz aufatmen und rückenschonend ihrem Hobby nachgehen. Sehr praktisch ist auch, dass der klappbare Pflanztisch sehr flexibel und auch mobil eingesetzt werden kann. Ist an einem Tag einfach nicht genug Platz auf der Terrasse, um ihn aufzustellen, wird er ganz einfach an einem anderen Ort aufgebaut.

Beim Kauf muss unter anderem auch überlegt werden, aus welchem Material der klappbare Pflanztisch bestehen soll. Die meisten Modelle bestehen aus Holz, Metall oder Kunststoff. Sehr gut hat sich hierbei ein Material-Mix bewährt, der die Vorteile mehrerer Materialien mit sich bringt. Wer dagegen seinen Pflanztisch klappbar selber machen will, findet im Internet viele interessante Anleitungen. Wichtig ist in jedem Fall, dass der nützliche Gartenhelfer stets sicher steht und die Witterung ihm nichts anhaben kann. Denn schließlich ist er dieser immer wieder ausgesetzt und sollte daher bestens geschützt sein.